Links überspringen

Potenzial der angestrebten “Transparenz”

Potenzial der angestrebten “Transparenz”

Erste Ergebnisse zur Auswertung des “Installion-Index”

Knapp ein Jahr steht Installion schon als zusammenführende Instanz zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern. Mit dem Bestreben nach einer “Transparenz des gesamten Auftragsprozesses. Von Auftrag bis Fertigstellung.”, ist es Installion gelungen, Daten beider Seiten durch ihren digitalen Marktplatz zu akkumulieren und sinnvoll aufzubereiten. Aufbereitungen die sowohl Aufschluss über das quantitative Vorkommen von Aufträgen, als auch der aktuellen Verfügbarkeit von Montagekapazitäten bietet. Dabei fließen Daten von über 200 abgeschlossenen Aufträgen in diese Transparenz schaffende Darstellung mit ein. Aufgrund dieser gewonnenen, bundesweiten Daten lassen sich Annahmen über die Zukunft des Montageengpasses in Deutschland treffen. Noch reichen die Auswertungen der verfügbaren Daten nicht aus, um stichhaltige Schlüsse zu ziehen, dennoch bieten sie die Möglichkeit zur Bestandsaufnahme und erste Prognosen.

Heatmap – Deutschland: Fokussierung auf Krisengebiete anhand Daten- und Musteranalyse

Zuerst das Offensichtliche: Montageaufträge lassen sich bundesweit vorfinden, ein klares Indiz für den aktuellen Boom im Bereich der Photovoltaik-Montage. Zentraldeutschland und Süddeutschland scheinen in ihrem Vorkommen von Aufträgen stärker vertreten zu sein als Norddeutschland. Besonders in und um Großstädte und Ballungszentren sind viele Aufträge ausgeschrieben. Je nach Entfernung zu besagten Hotspots nimmt die Verfügbarkeit von Fachkraft-Kapazitäten ab. Dennoch sind Gebiete um Hotspots ausreichend versorgt. Eine Erklärung dafür ist die vermehrte Ansiedlung von Montage-Betrieben um besagte Ballungsgebiete. So lassen sich vorerst besonders an den Landesgrenzen in Deutschland und speziell in der geografischen Mitte, in einer C-Form bis in den Süden Deutschlands ein akuter Mangel an Fachkräften ausmachen.

Diese erste Erhebung zeigt das Potenzial des Transparenz schaffenden Prozesses ausgehend von der Schnittstelle zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Die Weiterentwicklung dieser Methode und Datenverarbeitung, können in Zukunft dazu dienen die Transparenz des Auftragsprozesses weiter aufzuschlüsseln und voranzutreiben, um so dem Montageengpass noch gezielter und effektiver zu begegnen. Ein Anstoß für einen profitablen und effektiven Übergang durch innovative Ideen und Geschäftsmodelle, hin zu einem stabilen Markt der Elektro-Montage.